Haare waschen mit Roggenmehl

April 28, 2018

Bist du jetzt schockiert? oder überrascht? Das brauchst du gar nicht sein, das ist wohl eines der natürlichsten Dinge das man auf seinen Körper geben kann. Nebenbei funktioniert es noch wunderbar. Du wirst jetzt bestimmt einige Fragen in deinem Kopf haben, wie das funktioniert und was man beachten muss etc. Wenn du weiter liest, werde ich so gut wie alle Fragen für dich beantworten und einige Tipps und Tricks sind natürlich auch wieder mit dabei.

 

Mein Ziel ist es chemiefrei(er) zu leben und das ich meine Haare seit ca. 2 Monaten nur noch mit Roggenmehl wasche ist der perfekte Anfang. Im Prinzip ist es sehr simpel, kostengünstig, natürlich, nachhaltig, regional und noch 1000 andere Gründe könnten dafür sprechen. 

Ich habe bis dato immer Naturkosmetik verwendet (Alerde, Laver, Weleda, Sante, ...). So gut sie auch sein mögen, ist mir persönlich immer noch „zu viel“ drinnen gewesen. Dann hab ich mich ein bisschen Informiert und eines Abends einfach losgelegt. Ich stand in der Dusche mit meinem Shampoo in der Hand, hab mir wie immer die Inhaltsstoffe durchgelesen, die Plastikverpackung angesehen und dann hab ich es ohne nachzudenken weggeschmissen, bin ich die Küche gegangen hab das Roggenmehl mit einem Shakebecher mitgenommen und bin wieder unter die Dusche spaziert. Gleich das Wasser und das Mehl nach Gefühl zusammengemischt und in die Haare massiert. Tja, manchmal braucht es einfach nicht lange Vorbereitungen um etwas zu verändern und das war die Geschichte meines Anfanges mit der Roggenmehlhaarwäsche. Seitdem mach ich es auch nicht anders, ich probiere mit Mischverhältnissen, Einwirkzeiten herum und bin echt sehr glücklich damit. 

 

 

 

Warum Roggenmehl und kein anderes?

Der pH-Wert von Roggenmehl liegt bei 5,5 wie dem unserer Haut auch, deswegen kannst du das Roggenmehl wunderbar als Shampoo und Spülung in einem verwenden.

Egal ob du  danach lufttrocknen lässt oder dir die Haare föhnst es ist ein unglaublich angenehmes und geschmeidiges Gefühl. Keine Probleme mit Bürsten oder Ziepen.

>> Andere Getreidesorten wie Dinkel und Weizen besitzen im Gegensatz zu Roggen einen sehr hohen Glutenanteil, dadurch werden sie sehr klebrig und klumpig, was in den Haaren kleben bleibt und in der Dusche auch. Deswegen nicht zu empfehlen! <<

 

Roggenmehl besitzt zahlreiche pflegende Inhaltsstoffe, unter anderem Vitamin E, Proteine, reichlich B-Vitamine (z.B. Folsäure und Pantothensäure) und Mineralien wie Eisen und Zink. 

 

Haartypen:

 

Kopfhautprobleme? 

Dann empfehle ich dir anstatt das Roggenmehl mit Wasser, einfach mit Kräuter oder Schwarztee (abgekühlt) zu mischen. Denn diese speziellen Tees haben zusätzliche Wirkungen (entzündungshemmend und co.). 

 

Schlappe oder schwere Haare?

Einfach einen guten Teelöffel Kaffeesatz in die Roggenmehlwassermischung geben, bisschen einziehen lassen und schon sehen deine Haare vitalisierter und kräftiger aus.

 

Fettige Haare?

Zum einen hilft schon eine längere Anwendung von Roggenmehl (längerer Zeitraum) immens gut gegen fettige Haare und allgemeine Haarprobleme, aber ein spritzer Zitronensaft kann so einige Wunder bewirken. 

 

Trockene Haare oder strapazierte Haare?

Da kreierst du dir eine Roggenmehlshampoo+spülungmischung. Indem du dir einen Teelöffel Honig und einen halben Teelöffel Öl (Olive, Mandel, Sonnenblumenöl, ...) beimischt und es länger einziehen lässt. Also nicht nur Haarwäsche sondern gleich auch eine Haarkur. 

 

Tipp: Das Roggenshampoo eignet sich auch hervorragend als Duschgel-Ersatz. Es reinigt und pflegt deinen Körper ebenso wie die Kopfhaut, und lässt sich anschließend einfach abbrausen. Wenn du dem noch Kaffeesatz beimengst hast du sogar ein wunderbares Peeling. 

Hast du Sorgen, dass es den Abfluss verstopfen könnte?

Deine Sorge kann ich natürlich verstehen aber auch aufklären. Natürlich verbindet man mit Mehl gleich Teig und eine dicke, feste Masse. Aber wie ich oben schon beschrieben habe ist das Roggenmehl nahezu Glutenfrei (Gluten = Binde/Klebestoffe), dadurch dass diese Bestandteile die den Teig ja klebrig machen (sowie Eier, Milch und co.) nicht darin enthalten sind, kann es auch nicht zu einem verstopften Abfluss kommen. 

 

Mengenverteilung?

Das liegt natürlich ganz bei dir, ob du es dickflüssiger haben möchtest oder nicht, ich steh natürlich auch nicht mit einer Waage in der Badewanne und messe mir jedes mal die Mengen ab. Deswegen empfehle ich dir auszuprobieren, was für dich am angenehmsten ist. Wenn es mal zu viel geworden ist, mach einfach zwei Haarwäschen draus oder wie oben beschrieben ein Duschpeeling. Es kann also nichts schlimmes passieren.

 

Meine persönliche Empfehlung dabei ist kaltes Wasser, das hat so ein kühlendes, leichtes Gefühl am Kopf beim einmassieren, das mag ich sehr gerne. Natürlich wirst du mit dem Roggelnmehlshampoo viel mehr mit deinen Händen arbeiten müssen. Da es ja keine Silikone etc beinhaltet wirst du es besser am Kopf verteilen müssen. Also wirklich auf den Seiten, oben, unten, hinten, und dann richtig schön einmassieren. Aber so eine Kopfmassage hat noch niemanden geschadet. 

 

 

 

Ich glaube in diesem Beitrag findest du viele Tipps rund um deinen Haartyp und was du beachten musst. Es ist ganz einfach und du benötigst nur Roggenmehl* das kannst du in ein Einmachglas* füllen und einen Shaker*, den eigentlich eh fast jeder zu Hause hat. 

 

Ich würde mich sehr freuen wenn du dich drüber traust und es einfach einmal ausprobierst. Freue mich wenn du mir Feedback über deine Erfahrungen per Mail/Facebook/Instagram zukommen lasst. 

 

Viel Spaß und Alles Liebe! 

 

*Affiliate: ich freue mich wenn du mich dabei unterstützen möchtest
 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload