Krank, was nun?

February 9, 2018

Wenn man glaubt, die Grippewelle gut zu überstehen - langsam alle wieder gesund werden und man sich innerlich ein high-five gibt, weil man doch ernsthaft glaubt verschont geblieben zu sein. Tja, so ging es mir dieses Jahr, ich war eine der wenigen die trotz Kindergartenberuf weder im November, Dezember oder Jänner krank geworden sind, und ich war mega stolz. Und vor einer Woche hat es mich dann doch erwischt. Zu früh gefreut. Aber was soll man machen, irgendwie war es ja auch klar, zumindest mir. Vollzeitjob, Studieren, Bloggen, Privatleben und Hundemama - da muss einfach alles funktionieren. Der erste „ruhige“ Tag nach der Prüfungsphase, wo der Körper hinunterfahren, man einfach einmal abschalten kann und nichts tut außer abgammeln - so zumindest bei mir! An diesem Tag ist das Sofa, der Kühlschrank und die Badewanne dann mein bester Freund. Aber ganz klassischer Weise nach einem Mittagsschläfchen am Wochenende bist du krank! ich glaube dieses Problem betrifft wesentlich mehr als nur mich - vielleicht sitzt du jetzt vor diesem Beitrag und nickst beständig. Wenn schon einmal krank, dann aber auch richtig. 

 

Was meine Schritte sind, sobald ich merke ich werde oder bin schon krank, möchte ich dir jetzt gerne erzählen, vielleicht machst du es auch so, oder kannst dir für dich etwas mitnehmen und wirst dann schneller gesund! 

Natürlich kommt es immer darauf an um welche Krankheit es sich handelt. In diesem Beitrag gehe ich aber auf die allgemeine Grippe, Husten, Bronchien, Fieber und co. ein.

 

Also die zwei wichtigsten Bereiche für mich und meinen Körper sind:

Ruhe und Immunsystem stärken.

 

Es ist ganz spannend, egal mit wem ich rede, es geht immer sofort um Medikamente, Tabletten, Tees und co. aber das wichtigste um gesund zu werden, ist das Immunsystem? Da fang ich persönlich doch nicht an meinen Körper mit starken Medikamenten oder Schmerzmitteln ruhig zu stellen und das Immunsystem zu belasten. Ich finde, da dauert dann gleich alles noch einmal länger. Aber im Prinzip muss das ja jeder für sich und seinen Körper entscheiden, deswegen geht es hier jetzt nur um mich (; 

 

Immunsystem stärken ist wirklich keine Wissenschaft und da brauche ich auch keine Vitaminkapseln oder Säfte die viel kosten. 

 

Meine ersten Schritte - ab in den nächsten Bioladen, Reformhaus, Bauernmarkt:

☼ frisches Obst kaufen (alles was dir schmeckt und worauf du Gusto hast - dein Körper sagt dir schon was du brauchst)

☼ grünes frisches Gemüse kaufen!

☼ im Idealfall alles Exotische (Orangen, Zitronen, Ingwer, Granatapfel, Maracuja, ...)

☼ frisch gepresste/direkt Säfte

☼ Kräuter (für das jeweilige Problem)

☼ Schonkost (nicht nur wenn man Magenprobleme hat - erkläre ich unten genauer)

☼ Klassiker (Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch) -> Wickel, Auflagen, Suppe, Schonkost, ...

*Sprossen (gekeimt, oder zum selber keimen)

 

Ganz wichtig natürlich ist auch die Ruhe, deswegen versuche ich bewusst nicht zu Fernsehen, denn das ist eine Ablenkung und so bekomme ich nicht bewusst mit, wann mein Körper schlafen möchte - aber das ist ganz wichtig, viel viel schlafen!!!

 

Ab jetzt ist es wirklich nicht mehr kompliziert: mein Tag sieht relativ einfach aus: 

 

Ausschlafen ↔ Obst und Säfte zu mir nehmen ↔ Suppe kochen ↔ Schonkost zubereiten ↔ 2l Kräutertees trinken (zusätzlich doppelt so viel Wasser) ↔ schlafen ↔

... und das ganze wiederholt sich immer und immer wieder ...

 

Je nachdem natürlich was man hat, kann das eine oder andere variieren, und das war es dann auch schon! klingt gar nicht einmal so schlimm, oder?

 

so, jetzt zurück zu meinen oben genannten Punkten...

 

Warum Schonkost, wenn man keine Magen/Verdauungsprobleme hat?

Schonkost finde ich gründsätzlich immer gut, denn der Körper ist damit beschäftigt Viren oder Bakterien zu bekämpfen, das kostet schon seine ganze Kraft ↔ deswegen auch viel Ruhe und Schlaf. Wenn du jetzt deftiges isst, ist dein Körper doppelt beschäftigt, zum bekämpfen und mit dem verdauen, deswegen finde ich Schonkost oder sogar Fasten sehr wichtig! 

 

Fieber: ist ein total negativ betontes Wort in der Gesellschaft - aber nicht für mich!

Fieber ist eine ganz wunderbare Sache für unseren Körper, auch wenn es sich vielleicht nicht so anfühlt. ABER unser Körper hat mit Fieber einen natürlichen Abwehrmechanismus geschaffen: wenn du Baktieren oder Viren in deinem Körper hast, erhitzt unser Körper seine Temperatur so weit, damit diese „Eindringlinge“ abgetötet werden. Das ist ein wunderbarer natürlicher Prozess. Mit der Ausnahme, dass er nicht zu hoch oder lebensbedrohlich (gerade bei Kleinkindern! ACHTUNG) wird. Dieser Vorgang aber da sein soll und darf. Leider höre ich dann viel zu oft, was für Medikamente dann gegen diesen natürlichen Prozess eingesetzt werden, jetzt überlege bitte, wenn du deinem Körper nicht arbeiten lässt, diese  Eindringlinge zu bekämpfen, was du deinem Körper damit antust. Wie gesagt, jeder für sich...

 

... und bei dem Immunsystem gilt: umso mehr du es stärkst um so schneller und besser wirst du gesund, also sei deinem Immunsystem eine Hilfe, denn immerhin ist es eines der wichtigsten Sachen was du hast!

 

 

Grünes Gemüse und Sprossen: 

Sprossen sind neben Algen und Wildkräuter eine der besten Quellen für Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine B/C/K/E ... und viele mehr enthalten die unterschiedlichsten Sprossen!! diese kleinen *Wunderpakete enthalten viel Chlorophyll, der grüne Farbstoff der Pflanzen, er ist in der chemischen Struktur sehr ähnlich mit dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin (Bestandteil der roten Blutkörperchen). Der einzige Unterschied besteht darin, dass Chlorophyll Magnesium und Hämoglobin Eisen im Atomkern enthält. Das Hämoglobin transportiert den Sauerstoff zu den Zellen. Chlorophyll unterstützt uns sehr für das richtige Funktionieren des Gehirns, des Nerven-, Hormon- und Zellsystems. Um Sprossen selber aufzuziehen, reicht ein einfaches *Sprossenglas oder für jene die nicht genug kriegen können ein *Sprossenhaus, falls ihr euch nicht sicher seid, welches ihr nehmen wollt, ich habe euch wenn ihr auf die grüne Schrift klickt meine Produkte die ich zu Hause habe verlinkt! (: 

 

Du musst dir nur einmal überlegen: Der Anfang einer ganz wunderbaren Pflanze steckt in dieser kleinen Sprosse, alle wunderbaren Nährstoffe gebündelt in so etwas kleinem, unversehrt von äußeren Einflüssen oder Chemikalien - das sind kleine Wunderpakete und sollten viel mehr und öfters verzehrt werden! Nur so als Tipp (: 

 

Klassiker & Kräuter: 

musst du Individuell an deine Situation und Person anpassen, ob du eine Auflage, einen Wickel, einen Tee für Husten, Verdauung oder co. brauchst musst du für dich herausfinden. ich habe euch auf meinem Blog unter Heilkräuter schon einige Kräuter vorgestellt die für einige Probleme eine Hilfe darstellen können, auch der Beitrag, natürliche Antibiotika könnte interessant oder relevant für dich sein! Einfach hineinschnuppern und mitnehmen was richtig für dich ist. 

 

Das war es auch schon wieder und ich hoffe du konntest dir einige wertvolle Tipps mitnehmen, all diese Tipps kannst du natürlich auch vorbeugend machen und sie in deine Alltagsroutine mit einfließen lassen, denn schaden werden sie dir bestimmt nicht! 

 

Ich wünsch dir noch weiterhin viel Gesundheit, 

alles Liebe euer Lias Ursprungsgedanke ♥

 

*Affiliatelink → meine persönliche Empfehlung, was ich selbst verwende (: 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload