Kräuter Klosterlikör

January 7, 2017

Sammelt ihr gern Kräuter, auf Wald und Wiesen? Wollt ihr andere mit einem selbstgemachten Likör begeistern und euch was Gutes damit tun? Dann wird dieser Klosterlikör genau das richtige für euch sein! (:

 

Achtung aufwendige Verarbeitung! 

 

Zutaten:

  • 150g verschiedene Kräuter (Thymian, Minze, Majoran, Wiesensalbei, Beifuß, Schafgarbe, Rotklee, Wundermann, Spitzwegerich, Brombeerblätter, Tannenzweige) - und was ihr sonst noch alles dabei haben wollt/findet!

  • 275g reiner Alkohol ( z.B. 96% Weingeist)

  • 1 Bio Orange (Schale)

  • jeweils 1 TL Fenchelsamen, Süßholzwurzel, Anissamen, Kümmel, Kalmuswurzel 

  • 525 ml Wasser (am besten gefiltertes) 

  • 75g Zucker (Rohrzucker)

  • 1 TL Zitronensaft

... nicht zu vergessen, sterile Flaschen zum abfüllen!

 

Zubereitung:

Die Schale der Orange schälen (am besten hauchdünn, ohne die weiße Haut). Diese dann ca. eine halbe Minute in kochendes Wasser legen und abseien. Dann gebt ihr die Schale mit dem Alkohol in eine große Flasche und lasst diese an einen warmen/dunklen Ort 5 Tage stehen. 

Danach die Schalen weggeben, den Alkohol umfüllen. Die Kräuter sollten am besten frisch, gewaschen und gut abgetrocknet sein. Stängel könnt ihr in Stücke schneiden, und die Blätter gut abzupfen. Dann gebt ihr die Kräuter zum Alkohol dazu. Dann kommt wieder das Warten- 25 Tage an einem warmen/dunklen Ort aufbewahren und regelmäßig schütteln (am besten täglich).

Dann könnt ihr das Alkohol-Kräuter-Gemisch durch eine feines Sieb (auch Kaffeefilter bestens geeignet) sieben - achtet darauf, dass ihr nur den Flüssiganteil siebt (in eine anderes Gefäß) und die Kräuter sollten im besten Fall noch in der Flasche bleiben! 

Das Wasser, die Zitrone und den Zucker aufkochen lassen (ca. 5 min.) über die Kräuter (ohne Alkohol) gießen und auskühlen lassen. Dann siebt ihr nochmals alles durch das Sieb/Kaffeefilter, sodass die Kräuter nun wegkommen. 

Die große Wartezeit beginn nun: diesmal an einem kühlen/dunklen Ort 1 Monat ziehen lassen. 

Danach nochmals durch einen feinen Filter seien, in eine saubere Flasche füllen und für die Genießer unter euch, nochmal 6 Monate ruhen/reifen lassen. 

 

Danach könnt ihr euch und eure Mitmenschen mit einem gekühlten Kräuterlikör, am besten nach dem Essen begeistern. 


--> ich weiß das Rezept klingt nach viel Arbeit, aber das Tun selbst ist nicht das „Problem“ das (ab)warten wird das Schwierige! - aber du schaffst das schon (: 

 

 

Ps: wenn ihr euch traut, diesen super leckeren Likör auszuprobieren,werdet ihr merken, dass es die Mühe wert war. Ich setze schon gern die doppelte Menge an, denn der Likör hält sich bei besten Lagerbedingungen wirklich lange - und kommt immer gut an! Auch für die Verdauung und den Bauch ist er sehr gut geeignet! (: 

 

Viel Spaß beim Experimentieren, 

euer Lia´s Ursprungsgedanke! (: 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload