Neurodermitis

December 1, 2016

Es gibt die Menschen die gelernt haben damit umzugehen und jene die am liebsten nur mehr lange Klamotten tragen möchten und versuchen die Hautreizungen zu verstecken...

... nun kommen wir zu den persönlichen Erfahrungen ...

 

Aber was steckt hinter dem Krankheitsbild „Neurodermitis“ ?

 

Zuerst mal leiden leider öfters Frauen unter Neurodermitis als Männer. Warum? Weil wir Frauen meistens mehr Wert auf Hygiene(-artikel) legen. Das heißt besondere Duschgele, Cremen, Parfum undundund. In den meisten Produkten sind hautreizende Wirkstoffe drinnen. Alkohol, Parabene, Paraffine, ... zu viele einfach. Aber vor allem Alkohol ist das klassischste! Ich selbst hab eher eine sehr trockene Haut und brauche viel Feuchtigkeit, und dann will man sich ein „hochwertiges“ Produkt kaufen für trockene Haut, und dann steht hinten Alkohol drauf? Hallo erklärt mir jemand die Logik? - außer dass man dadurch gezwungen ist mehr zu verwenden weil es nicht wirkt? Wie auch immer... Auch durch das vermehrte „überreine“ Waschen kommt es dazu, dass wir unsere natürliche Schutzschicht der Haut abwaschen, und dadurch die Hautoberfläche empfindlicher für äußere Einflüsse wird.

 

nun zu meiner p.A.: psychische Ursachen für Neurodermitis sind unter anderem Zwischenmenschliche Konfliktsituationen. In Studien wurde beobachtet, dass Neurodermitis bei Erwachsenen in Schüben auftreten. Diese Schübe können meist zwischenmenschliche Konflikte sein. Häufig ist es die Angst, einen Menschen zu verlieren, oder die Angst vor zu viel Nähe. Ein Neurodermitiker steckt meistens in einem Zwiespalt: einerseits verspürt er eine intensive Sehnsucht nach menschlicher Nähe, andererseits hat er eine geradezu panische Angst vor Berührungen und ähnlichen. Auch kann es eine unbewusste Bestrafung für Schuld sein oder auch eine Pein bezüglicher einer vergangenen oder bevorstehenden Kommunikation. 

 

Meist ist die Haut von Neurodermitikern sehr trocken. Als erstes reagiert man mit fettigen Salben, häufigen Waschen oder Baden. Aber das ist genau das Gegenteil von dem was gut für jene ist. Denn die fettigen Salben verstopfen die Poren und Schweißdrüsenausgänge, wodurch dieser nicht austreten kann, unter die Haut gelangt und durch für Juckreiz sorgt und durch das ständige Waschen, wird unsere natürliche Hautschmutzschicht abgewaschen, welche aber Notwendig ist! 

 

--> Es gibt natürlich aus Neurodermitis, welche durch Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien ausgelöst worden ist, lasst das abklären! 

 

Bewährte Hausmittel gegen Neurodermitis: 

 

- Lapachotee: der darin enthaltene Wirkstoff (Lapachol) hilft dem Immunsystem und hemmt Entzündungen in der Haut. Dazu einfach den Tee kochen, ein Leintuch (Leinen ist am besten verträglich auch als Kleidung bei Neurodermitis) oder sonstiges in den Tee mehrmals eintauchen, auswinden und auf die juckende und rötlichen Hautpartien legen. Also eine Kompresse anlegen, mit einem Handtuch umwickeln und wirken lassen. Diese Wickel sollte man 2x täglich ca. 20 min. lang machen. Um dann von innen mitzuwirken, kannst du auch gleich den gemachten Tee trinken, am besten 2 Tassen am Tag!

 

- Oolongtee: trinke diesen Tee auch gleich vorbeugend, bis zu 3 Tassen am Tag. Dadurch kann eine langfristige Wirkung erzielt werden. 

 

- Nachtkerzenöl: zum einschmieren. Das beruhigt die beanspruchte Haut und fördert dazu noch ihre Elastizität. 

 

- Rote Beete: will das Jucken einfach nicht mehr aufhören? Mach dir Umschläge aus rote Beete Saft. Dafür brauchst du nur ein Küchentuch, welches du tropfenweise mit rote Bete Saft tränkst. Anschließend leg dir den Umschlag auf die juckende Stelle.

 

- Johanneskraut: wirkt bei Neurodermitis entzündungshemmend und antibakteriell. Schmiere am besten die betroffenen Stellen mit Johanneskraut-Öl ein und lassen Sie es ausreichend einziehen

 

- Aloe-Vera: ist fast schon eine Wunder-Pflanze, denn sie wirkt juckreizstillend, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Ebenso praktisch ist, dass es die Heilpflanze in jeglichen Formen zu kaufen gibt, sei es als Gel, Salbe oder Saft oder frisch aus dem Topf! (;

 

- oder du machst es wie Cleopatra und nimmst ein königliches Bad, dadurch wird der natürliche Schutzfilm nicht angegriffen und unterstützt auch bei Juckreiz. (1EL Olivenöl mit 1/4l Milch, in ein 30° heißes Badewasser geben, und ca. 10min darin baden) 

 

persönliche Bitte: überlegt lieber 3x bevor ich euch oder eurem Kind eine Cortisonsalbe gegen Neurodermitis geben lässt! Das ist wirklich wahnsinnig stark und tut dem Körper nicht gut, ich will es niemanden ausreden - nur zum Denken anregen!

 

Bei den Tee´s empfehle ich euch wie immer, hochwertiger Bio-Qualität ohne Aromazusätze zu kaufen, geht in ein Teehaus/Reformhaus/Bio-Laden ... und lest immer was hinten für Inhaltsstoffe draufstehen!

 

P.s.: bei trockener Haut vergiss nicht genügend zu trinken! manchmal kann es auch so einfach sein! 

 

Alles Liebe euer Lia´s Ursprungsgedanke! (: 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload